>>
 
 
 
Username ! ! !
Password
! ! !
Angemeldet bleiben
> alle
> Self Adhesive Plotter Vinyl
> Self Adhesive film and Digital Print Media
 
   
   
 

FAQ

 
  Self Adhesive film and Digital Print Media
   
Printing
 
1. Printing the same image onto different films one obtains different colour results
Diese Erscheinung hängt von der Absorptionskapazität der Folie ab: wenn die Absorptionskapazität niedrig ist, bleibt auf die Folieoberfläche eine große Tintenmenge und die Druckfarben werden daher sehr glänzend scheinen. Mit Folien mit hoher Absorptionskapazität dasselbe Bild erscheint mehr verblaßt.
2. Lowering the print definition increases the print “banding” (stripes) effect
Als die Bildschärfe reduziert wird, ist die Druckgeschwindigkeit schneller. Die Folie hat weniger Zeit um die Tinte zu absorbieren und die Zeichen des Druckkopfes bleiben daher sichtbar.
3. The print definition on a gloss film is superior to the one done on a matt film
Die glänzende Folie gibt der Druckbeschriftung einen höheren Glanz, welcher die Bildschärfe rühmt. Die Druckbeschriftung auf die matte Folie ist weniger glänzend und rühmt die Druckqualität nicht. Es handelt sich aber nur um einen optischen Effekt. Die Bildschärfe ist tatsächlich fast immer dieselbe.
4. The colour of the print, even when laminated, tends to become dull
Die Laminierung gibt generell der Druckbeschriftung einen mechanischen Schutz. Wenn das Bild langsam ausbleicht es kann sein, daß die Tinten keinen genügenden Scharf gegen den Sonnenstrahlen haben.
5. The film is not good flat on the printer
Es hängt von der Raumfeuchtigkeit ab. Die Raumfeuchtigkeit ist zu hoch oder zu trocken, dann wird das Silikonpapier von der Feuchtigkeit stark beeinflusst. Das Silikonpapier tatsächlich entweder absorbiert oder überlässt der Folie das Feuchtigkeitswasser. Man soll dann die Folie auf einer geeigneten und stabilen Raumtemperatur für mindestens 24 Stunden vor dem Verbrauch bewaren. Die Folie soll immer in seiner Plastiktüte verpackt und gelagert sein. Die Plastiktüte schützt die Folie von dem Staub und den Feuchtigkeitswechselungen.
6. The ink tends to float on the surface of the film
  • Die Tinten sind nicht kompatibel mit der verwendeten Folie: eine Wasserbasis Tinte ist nur für besondere behandelte Folie geeignet, sonst kann sie nicht absorbiert werden.
  • Das Druckprofil ist nicht kompatibel: es gibt Profile, welche eine große Menge Tinte wieder lassen: es wird empfohlen andere Profile zu testen, welche mehr kompatibel mit der Absorbierenkapazität der Folie sind.
     
7. Once printed, spots appear on the surface of the film

Es kann sein, daß die Folie vor dem Bedrucken im Kontakt mit Fremdkörpern getreten ist. Manchmal auch nur die Fingerabdrücke können die Oberfläche der Folie verunreinigen und dadurch wird den Bedrucken gefährdet.

8. Cannot print onto the film
Mögliche Ursachen:
  • Kompatibilität mit den Tinten
  • Druckprofil
  • Sauberkeit des Druckkopfes
9. Identical printer, identical used film, different print results
Man soll prüfen:
  • Software und dazugehörige Version
  • Tinte
  • Druckprofil
10. The print material doesn’t enter into the printer (printer cannot pull it through)
Es passiert generell mit dickem Druckträger, wie z.B. PVC-Planen. Man soll den Abstand zwischen die kleinen Rädchen und die Druckbasis prüfen.
11. The print is deformed
Die Schleppgeschwindigkeit des Druckers ist zu hoch. Man soll den Druck der Schlepprädchen prüfen.
   
Use and Application
 
1. The film printed with solvent ink, once applies, tends to raise at the borders
Die Ursache sind die in den Tinten enthaltenen Solventen, welche der Folie vorbeigehen und in Wechselwirkung mit dem Kleber und der Folienfestigkeit stehen.
Diese Erscheinung wird betont, wenn die Folie auf rauhen Oberflächen oder mit schwacher Haftung, geklebt wird.
Es wird empfohlen einen Rand von etwa 1-2 mm von unbeschrifteter Folie auf den Bildrand zu lassen.
2. The film, once printed and applied, after a short while lifts from the surface
Mögliche Ursachen:
  • Wenn den Druck mit Solvent-Tinten aus Wasserbasis gemacht wird, die Solventen in den Drucktinten konnten durch die Folie vorbei gehen und den Kleber ergreifen. Der Kleber wird dann durch die Solventwirkung erweichen und kann daher sich von der Oberfläche entfernen. Diese Erscheinung wird betont, wenn die gerade bedruckte Folie sofort laminiert wird da die Solventen in den Tinten nicht genügend Zeit für trocken gehabt haben.
  • Die Oberfläche ist nicht richtig sauber.
3. During the application of a film, the printed image is damaged
Wenn man nicht vorsichtig ist, ist es ganz Einfach das Bild zu ruinieren. Für die Beschriftung wird es empfohlen Gummirollen und kratzfeste Rakel mit Filzschutz zu benutzen. Die bessere Lösung währe die Beschriftung mit einer guten transparenten Laminatfolie zu laminieren. Dieser gibt dem Bild einen ausgezeichneten mechanischen Schutz.
4. A laminated film, applied onto curved surfaces, tends to lift up
In diesen Fällen die Laminatfolie funktioniert wie eine Gegenkraft. Es ist dann notwendig die richtige Laminatfolien zu wählen. Sie soll mit der Selbstklebefolie kompatibel sein und nur nach dem kompletten Abtrocknen der Tinten geklebt werden. Folie mit Kaltlaminaten sollen mit Kalander mit kalten Rollen aufgeklebt werden.
 
A.P.A. S.p.A. - Sede legale: Via Marradi 1, 20123, Milano - Cod.Fisc./P.IVA/Reg. Imprese Milano-Monza Brianza-Lodi 04072260153 - R.E.A. MI 992370 - Cap.Sociale €130.000,00 I.V - PEC: apaspa@pec.it - Rev: 12/2018
Privacy Policy
facebook youtube